Home
 Dorf
 Schloss
 Schlosspark
 Schlosskirche
 Chronik
 Dorfplan
 Lageplan
 Anreise
 Urlaub
 Wohnen
 Events
 Umgebung
 Ausflüge
 Sonstiges
 Gästebuch
 Adressen
 Kontakt
 Wichtiges
 Neues

Kröchlendorff

Das Dorf

Kröchlendorff?! Ja, ein Dorf mit zwei `f´.
Ein kleiner Ort in der Uckermark. Klein? Sehr klein. Ca. 50 Einwohner, Tendenz: zur Zeit fallend.

Wer sich Kröchlendorff nähert, muss zweimal hinsehen: Der Ort versteckt sich je nach Richtung hinter Bäumen, Alleen oder Wald. Diese idyllische Lage, die Umgebung und die historische Vergangenheit machen den Ort für viele Besucher so interessant.

Das Dorf liegt abseits von viel befahrenen Strassen und ist deshalb ideal für Erholungs- und vor allem Ruhe Suchende.

Kröchlendorff ist reich an historischen Ereignissen und ist eines der wenigen Orte Brandenburgs, die fast vollständig unter Denkmalschutz stehen.

Leider wurde der Ort in den vergangenen 50 Jahren stiefmütterlich behandelt. Investitionen flossen vorwiegend in andere Dörfer. Das war äußerst nachteilig, hat aber jetzt den Vorteil, dass Kröchlendorff auch von den Segnungen sozialistischer Kultur und Architektur, wie z. B. nicht ins Dorfbild passende Wohnblöcke, verschont wurde. Durch diese Vernachlässigung ist aber die Bausubstanz an vielen alten Gebäuden marode und die jetzige Sanierung sehr kostenintensiv.

Aber seit der Wende 1989 geht es Schritt für Schritt voran:
Für das Schloss wurde ein neuer Nutzer gefunden: Es beherbergt jetzt die Deutsche Gesellschaft für Europäische Erziehung, e. V., Outward Bound und macht den Ort so über die Grenzen Deutschlands hinweg bekannt.

Auch für die Schlosskirche, jahrelang Verfall und Vandalismus preisgegeben, zeichnet sich ein Nutzungskonzept ab: Da sie nicht mehr in kirchlichem Besitz ist, wird sie nach der Sanierung und Rekonstruktion für gesellschaftliche und auch privaten Anlässen aller Art zur Verfügung stehen.

Der Gutshof wird wieder landwirtschaftlich genutzt.

Weitere überwiegend in Privatbesitz liegende Gebäude sind oder werden rekonstruiert und modernisiert.

Nur die Dorfstrasse und die für Kröchlendorff charakteristischen niedrigen Feldsteinmauern warten noch auf eine Sanierung.

Kröchlendorff aus dem All

Sat-Bild - (c)2002 TravelTainment AG, Aachen

(c)2002 TravelTainment AG, Aachen

Zwar ist das Bild nicht mehr ganz aktuell, aber wohl dennoch ganz brauchbar. Die Bildhöhe entspricht ca. 1 km. Ja, mehr Dorf haben wir hier nicht... Oben auf dem Bild ist ungefähr Norden. Die Straße, die nach oben rechts verläuft, führt nach Gollmitz, die nach unten rechts nach Beenz. An der Straße nach Gollmitz sind durch den Schattenwurf auf dem hellen Feld die wenigen Restbäume der ehemaligen Lindenallee erkennbar, die Ende der 70-er Jahre wegen der Erneuerung der Straße gefällt wurden. Die Kastanienallee nach Beenz ist vollständig erhalten. Ursprünglich hatte jede der damals 5 Straßen nach Kröchlendorff eine Allee. Der Schnittpunkt der beiden Straßen bildet gleichzeitig die Dorfmitte an der der Dorfanger anschließt. Im helleren Teil unten rechts auf dem Bild liegt der Hauptteil der ca. 20 Wohnhäuser des Dorfes. Das kleine nach links geneigte weiße Rechteck knapp unterhalb der Bildmitte ist das Schloss. Links und unterhalb davon liegt der Schlosspark. Zu erkennen ist er an der dunklen, stärker strukturierten Fläche. Der daran angrenzende nach links unten verlaufende dunkele parallele Streifen ist Wald. Ca. 1,5 Schlosslängen links oberhalb des Schlosses erkennt man ein weiteres kleines Rechteck, welches ebenso geneigt ist: Die alte Heizung des Schlosses, auf deren Stelle jetzt das Bettenhaus des Schlosses steht. Das Gelände links vom Bettenhaus gehört zur Gärtnerei. Das gesamte Areal rechts oberhalb des Schlosses ist der Gutshof. Links und oben links im Bild ist das geschwungene und überwiegend bewaldete Stromtal, ein Naturschutzgebiet, erkennbar. Die restlichen wenig strukturierten Flächen sind Felder.

Oskar von Arnim Straße

Ein Teil der Oskar von Arnim Straße, die am Schloss vorbei führt. Zugegeben: Ein Hit ist sie wirklich nicht. Aber die Gemeindeverwaltung hat ja schnelle Abhilfe versprochen ... Auf der linken Seite liegt die Schlosskirche und das Schloss. Rechts der Friedhof und dahinter der ehemalige Gutshof.

Dorfanger

Der Dorfanger. Im Mai, wenn die Kastanien blühen, am schönsten. Irgendwo stehen auch Häuser...

Dorf

Hier zum Beispiel...

Dorflehrpfad

Dieser ca. 2 km lange Weg, 1998 geschaffen, führt interessierte Besucher zu den sehenswerten Bauten und Anlagen des Dorfes. Er beginnt im Zentrum an der Bushaltestelle (Schautafel) und führt über 15 Stationen im Uhrzeigersinn durch den Ort. Für den Rundgang sind ca. 1 Stunde einzuplanen.

Holzpumpe

Sehenswert: die Holzpumpe am Dorfanger. Sie ist eine der Stationen des Dorflehrpfades. Bis vor wenigen Jahren war sie noch funktionstüchtig.

Gutshof

Mühevoll nach der Wende wiederhergerichtet: Der früher zum Schloss gehörende Gutshof.

Umgebung

Die Umgebung von Kröchlendorff. Neben Wald gibt es auch noch anderes ...
Der kleine Wald links im Bild ist die erste Siedlungsstelle von Kröchlendorff. In der Bildmitte der bewaldete Schlossberg.