Home
 Dorf
 Schloss
 Schlosspark
 Schlosskirche
 Chronik
 Dorfplan
 Lageplan
 Anreise
 Urlaub
 Wohnen
 Events
 Umgebung
 Ausflüge
 Sonstiges
 Gästebuch
 Adressen
 Kontakt
 Wichtiges
 Neues

Kröchlendorff

Chronik (Auszüge)

? - erste urkundliche Erwähnung von Kröchlendorff.

14.-15. Jh. - Raub, Mord und Plünderung der Dörfer der Uckermark, darunter auch Kröchlendorff. Aufgrund der Greultaten verließen die Bewohner ihren Ort und gründeten Kröchlendorff ca. 1 km südwestlich neu. Die alte Siedlungsstelle verfiel und wurde wüst. Davon zeugt noch der erhaltene Ostgiebel der alten Kirche.

Ostgiebel der 'wüsten Kirche'

1700 - Einweihung der Dorfkirche auf dem jetzigen Friedhof.

1848 - Errichtung von Schloss Kröchlendorff. Ursprünglich hatte das Schloss bedeutend höhere Türme. Diese wurde 1863 aus Blitzschutzgründen verkürzt. Das alte Herrenhaus (zwischen Marstall und Bettenhaus gelegen) wurde nicht mehr benötigt und später abgerissen. Erhalten blieb nur der Keller, der bis heute existiert.

1855 - Bau der Schlosskirche aufgrund eines Gelübdes. Die Dorfkirche auf dem Friedhof wurde nach der Fertigstellung der neuen Kirche bis auf das Kellergewölbe abgetragen. Dieses wurde mit Erde abgedeckt und trägt heute die Stele mit den Namen der dort Beigesetzen.

Friedhof-Stele

1944-45 - Ein Teil der japanischen Botschaft in Berlin wird nach Kröchlendorff evakuiert.

1945 - Enteignung und Vertreibung der Familie von Arnim

1945 ff - Das Schloss dient als Herberge für Flüchtlinge und Vertriebene

19?? - Das Schloss soll abgerissen werden - der Schlosspark wird in Siedlungsparzellen aufgeteilt und zur Abholzung freigegeben

19?? - Das Schloss bleibt erhalten und wird als Kinderheim genutzt - die Siedlungsstellen im Park werden aufgelöst

1953 - Erntefest des Kreises Prenzlau mit dem Ministerpräsidenten der DDR Otto Grotewohl im Schloss

1961 - letzte kirchliche Feier in der Schlosskirche

1962 - Das Schloss wird zum Kinderkurheim “Frohe Zukunft” umgenutzt und beherbergt im Schnitt 120 Kinder im Monat

1968 ff - Die Schlosskirche wird entwidmet, ausgeplündert und dem Verfall preisgegeben

1990 - Das Kinderkurheim wird geschlossen - die weitere Zukunft des Schlosses ist unklar

1993 - Die Deutsche Gesellschaft für Europäische Erziehung e.V., Outward Bound, wird neuer Nutzer des Schlosses - die umfassende Rekonstruktion des Schlosses beginnt

1995 - Abriss des Schloss-Heizhauses und Grundsteinlegung für das Bettenhaus

Oktober 1996 - Eröffnung von Schloss Kröchlendorff als Tagungs- und Bildungsstätte von Outward Bound DGEE e.V. im Beisein von Ministerpräsident Dr. Manfred Stolpe

1998 - 150-Jahr-Feier Schloss Kröchlendorff

2001 - Gemeindereform: Kröchlendorff wird Gemeindeteil von Gollmitz

15.06.2002 - feierliche Wiederöffnung der Schlosskirche als Kommunikations- und Kulturzentrum